Archiv der Kategorie: Blog

OER – freie Bildungsinhalte

Wir unterstützen freie elektronische Bildungsinhalte (OER), weil:

Wir sind überzeugt: Qualitativ hochwertige freie Lerninhalte (Open Educational Resources – OER) werden sich in den nächsten 10-15 Jahren für alle Standard-Lerninhalte durchsetzen. Auch im beruflichen Umfeld spricht mehr für die OER Verbreitung, als dagegen. OER erhöhen die soziale Gerechtigkeit und gleiche Chancen in der Bildung enorm. Es gibt noch einige große Hürden zu überwinden. Dies sind:

  • die Geschäftsmodelle (Finanzierung) von freien Lernmaterialien (OER), für alle „Macher“, die nicht staatlich finanziert sind
  • die Qualitätssicherung von OER-Materialien
  • die Nutzung von OER für komplexe Weiterbildungen, insbesondere zur Kompetenzentwicklung und entsprechend umfangreicher Curricula (Lehrpläne) und mit möglichst lerntypspezifischen Lernpfaden

Was sind unsere Strategie, unsere Regeln und unsere bisherigen und laufenden Ergebnisse, Initiativen, Projekte und Partner (seit 2016):

  • Die Erstellung von elektronischen OER-Inhalten mit „CC0“ und „CC-BY“ (oder gleichwertigen Lizenzen) kann durch den aracube e.V. aktiv unterstützt werden. (Die Beründung für „CC0“ und „CC-BY“ finden Sie hier).
  • umfassendes White – Paper zu OER  (Lizenz „CC-BY“) vom aracube e.V. zu den Themen: Was ist OER, Was sind Vorteile und soziale Aspekte von OER, OER im Bezug zum Internet und medialen Lernformen, Herausforderungen und Hemmschwellen von OER, Effektive-Nutzung von OER mit dem „abstract – Modell“, Auswirkung von OER auf bestehende Geschäftsmodelle.
  • Zum „abstract“-Modell, also zur Umsetzung komplexer Ausbildungen und Weiterbildungen mit OER, gibt es ein Video (Lightning Talk), welches mit Unterstützung des „aracube e.V.“ (Dirk Liesch, Vorstandsvorsitzender des aracube e.V.) entstanden ist (Dauer: 4:36 min).
  • Umsetzungspilot zum „abstract“-Modell am Beispiel des Management -Themas „Wissensmanagement“ mit den beiden Bausteinen „Wissensmanagement – MOOC“ und OER – Kursbuch auf der „open-academy“ durch Gabriele Vollmar und Dirk Liesch. (aracube e.V. Unterstützung als Medienpartner)
  • Der durch den aracube e.V. unterstützte „Wissensmanagement – MOOC“ gemeinsam mit dem OER-Kursbuch  wurden gleich in zwei Kategorien zum OER-Award 2017 nominiert. Damit wurde es als eines der inivativsten  und besten OER-Projekte des Jahres 2016/2017 ausgezeichnet.
  • Der Vorstandsvorsitzende des aracube e.V. (Dirk Liesch) ist einer der Prüfer für das Zertifikat zum „OER – Fachexperten“ des BDVT e.V.

Zukünftige geplante nächste Schritte:

  • ab 2018 möchte der aracube e.V.  die Schaffung weiterer komplexer elektronischer OER-Lernmaterialien,  OER-Weiterbildungden und OER-Ausbildungen unterstützen und die Verbreitung von OER in der Aus- und Weiterbildung, aber auch der universtitären Bildung und Schulbildung unterstützen.
  • Durchführung von Spendenaktionen, für ganz konkrete Projekte, in denen elektronische OER-Materialien für komplexe Qualifizierungen erstellt werden und Unterstützung dieser Projekte. (ab 2018)

„CC-0“ & „CC-BY“

OER für den aracube e.V.

Der „aracube e.V.“ unterstützt nur OER-Projekte, OER – Initiativen und OER-Inhalte mit den Lizenzen: „CC0“ und „CC-BY“ (oder gleichwertig),

CC-BY Logo
Link zur 4.0 Lizenz
cc-zero Logo
Link zur CC0 1.0 Lizenz

sofern mit Hilfe unserer Unterstützung elektronische OER-Inhalte (Werke) entstehen, welche für elektronische Ausbildungs- und Weiterbildungsangebote genutzt werden sollen.

Laut UNESCO -Definition genügen  auch „CC-BY-SA“ lizensierte Inhalte den Anforderungen für OER, was bedeutet, das alle daraus abgewandelten Werke, oder Werke, die zu einem Teil aus „CC-BY-SA“ Teilen bestehen, wieder unter einer „CC-BY-SA“ Lizenz „freizugeben“ sind.

Das klingt zunächst „fair“, ist aber aus unserer Sicht in der beruflichen Fortbildung kaum im OER-Sinn nutzbar.
Nur ein Beispiel: Wenn eine Firma freie Lerninhalte (mit „CC-BY-SA“) intern z.B. im Arbeitsschutz nutzen möchte, und diese dazu um vertrauliche Interna anreichern müsste, geht das nicht, denn das Ergebnis müsste diese Firma inkl. ihrer Betriebsgeheimnsse freigeben.

Der Sinn von OER ist für den aracube e.V., dass sie frei nutzbar und modifizierbar sind, auch in Unternehmen, auch angereichert mit Betriebsgeheimnissen (um beim Beispiel zu bleiben).

Zahlreiche Fachdiskussionen dazu, welche Konsequenzen es im Detail hat, wenn Werke unter „CC-BY-SA“ Lizenz mit anderen Werken kombiniert werden (und ob das überhaupt geht) erzeugen vor allem Unsicherheit. Deshalb unterstützen wir „CC-BY-SA“ Werke NICHT, auch wenn sie in vielen Anwendungsfällen den OER-Gedanken auch abbilden (könnten).

Eine gute Erklärung zu den OER-Lizenzen finden Sie unter „Was ist OER?“ (Jöran Muuß-Merholz). Der aktuelle Stand zu den „Creative Commons“ -Lizenzen auf Wikipedia.

OER Global Logo
(OER Global Logo by Jonathas Mello is licensed under a Creative Commons Attribution Unported 3.0 License)

abstract – Modell

Komplexe Ausbildungen als OER mit OER-Materialien

Eine der wesentlichen Herausforderungen für den Erfolg von OER (siehe auch „OER – freie Bildungsinhalte“-Beitrag) ist:

  • die Nutzung von OER für komplexe Weiterbildungen, insbesondere zur Kompetenzentwicklung und entsprechend umfangreicher Curricula (Lehrpläne) und mit möglichst lerntypspezifischen Lernpfaden

Für dieses Thema wird mit dem „abstract – Modell“ ein Lösungskonzept angeboten. Das folgende Video (Lizenz CC-BY 4.0) erklärt in Kurzform, wie das „abstract – Modell“ für komplexe OER-Weiterbildungen funktioniert (Dauer: 4:37 min):

Hier finden Sie die Präsentation zum „abstract – Modell“ aus dem Lightning – Talk (Lizenz: CC-BY 4.0, Größe ca. 2,5 MByte).

Außerdem ist das abstract-Modell im Kontext einer Überblicksbetrachtung zu OER in unserem Whitepaper „“Freie Bildungsinhalte – Open Educational Resources (OER), umgestzt mit dem Abstract-Modell““ (Lizenz CC-BY 4.0) erläutert.